Entstehung

Das Kammerorchester “Capella Via Regia” wurde 2006 von Leipziger Musikerinnen gegründet und ging aus der “Stiftung Südthüringisches Kammerorchester” hervor. Zu den Gründungsmitgliedern gehört Otto-Georg Moosdorf, der langjährige Leiter des von ihm 1971 aus Gewandhausmusikern gebildeten “Leipziger Kammerorchesters”. Unter der Mentorschaft von Herrn Moosdorf, durch dessen unermüdliches Engagement und außergewöhnliche Kreativität die Musiker ständig neu inspiriert werden sowie durch seine persönliche Moderation, entwickelten sich die Konzerte in der Rittergutskirche zu Kleinliebenau zu einem Geheimtipp.

Otto-Georg Moosdorf

Otto-Georg Moosdorf

Die Mitwirkenden

Violinen: Claudia Stange, Friederike Kähler, Dorothee Vietz, Elisabeth Spree, Kerstin Siegmundt

Viola: Kerstin Siegmundt, Elisabeth Spree

Violoncello: Dorit Stedtler

Cembalo: Joanna Fijałkowska

Die Musikerinnen spielen  in weiteren Formationen, z.B. in der Kammerphilharmonie Leipzig und sind als Musikpädagoginnen tätig. Durch ihre Konzerttätigkeiten gastierten sie  in verschiedenen Ländern Europas und Asiens.

Danksagung

Wir danken dem Kultur- und Pilgerverein Kleinliebenau, dem Schulmuseum Leipzig, Michaela Hasselt und der Firma Martin Schwabe – Historische Tasteninstrumente,  dem Gasthof in Kleinliebenau, Qi und Sebastian Siegmundt (Design und Webdesign), sowie den Solisten und Musikern, die bei uns  mitgewirkt haben: Susann Schneider , Friederike Urban, Diana Kuznetsova, Anastasia Peretyahina (Sopran) Arnhild Plath , Aline Kostrewa (Alt), Andrea Reinhold (2006-2007), Henrik Haluza (2006-2007), Christiane Schreiber, Cornelia Junge (2006-2008),Tilman Büning, Marie Smalla, Ingeborg Andrae (Violine), Renate Behrendt, Ludolf Kähler (Viola), Wiebke Roterberg (2006-2007), Alexander Wegelin, Marcus Koselt, Jakob Schwanebeck, Christoph Vietz, Heiko Schumann, Uwe Stahlbaum (Violoncello), Sophia Scheifler, Tobias Martin, Eberhard Spree (Kontrabass), Janos Orban (Posaune)